news
Event
Inside
Concept
Structure
History
Empower
FAQ

Ich möchte ein Gebetsteam eintragen.


kontakt

apc office
c/o Bibellesebund
Obere Marktstraße 18
4822 Bad Goisern
+43 664 51 88 021
sekretariat@austrianprayer.at

gallery
downloads
history

Im Vertrauen auf Gott startete die Liebenzeller Mission im Jahr 2001 den ersten "Teen Prayer Congress" (tpc) in Bad Liebenzell (D). Zum ersten tpc kamen 350 angemeldete Teilnehmer. Zusammen mit den spontanen Besuchern waren es sogar knapp 500. In den Folgejahren stiegen die Besucherzahlen kontinuierlich. In den Jahren 2004 und 2005 nahmen über 1.000 Personen teil.

2003 entstand auch in Österreich der Wunsch nach einem nationalen Gebetstreffen für Teenager und Jugendliche. Vom 6. – 8. Dezember 2003 konnte der erste österreichische teen prayer congress in Schladming durchgeführt werden, der von weit über 800 Teens besucht wurde. Mit Tagesgästen waren es rund 1.000 Personen. Veranstalter waren die Österreichische Evangelische Allianz und die Liebenzeller Mission.

Dies wurde in Folge weitergeführt durch die teen prayer night in Kirchdorf im Oktober 2004 und dann dem zweiten tpc im März 2005 in Liezen (Stmk), der unter dem Ehrenschutz von Landesschulratspräsident Hofrat Dr. Horst Lattinger stand. Auch hier nahmen ca. 1.000 Personen teil. Parallel fand auch eine Pädagogen-Eltern-Konferenz stand, an der ca. 120 Personen teilnahmen. Damit wurde auch das Anliegen, generationenübergreifend einzuladen, umgesetzt.

Im Jahr 2006 wurden vier regionale tpc on tour (4. März in Mödling/Wien, 8. April in Salzburg, 24. Juni in Spittal/Drau, 30. September in Vorarlberg) durchgeführt.

Diese mündeten in den dritten zentralen teen prayer congress in Vöcklabruck ein, der vom 8. –10. Dezember 2006 mit ca. 1.100 Dauerteilnehmern stattfand. Auch hier kam es parallel zu einer Pädagogen-Eltern-Konferenz.

Um der Entwicklung des Kongresses Rechnung zu tragen und diesen noch österreichspezifischer zu machen, wurde sein Name Anfang 2008 in austrian prayer congress (apc) umbenannt und mit neuem Logo versehen. Gleichzeitig übernahm die Österreichische Evangelische Allianz die alleinige Veranstalterschaft.

Von 6.-8. Dezember 2008 fand dann der 4. Gebetskongress in der Bundeshauptstadt Wien unter dem neuen Namen apc statt. Sein Thema: "face2face". Brian Heasley sprach über den Weg Gott zu begegnen und Gottes Überfluss an andere weiterzugeben.

Im Jahr 2010 gab es den 5. apc in Salzburg. Es war ein 24-Stunden-apc von 2. auf 3. Oktober 2010 zu dem sich mehr als 350 Beter unter dem Motto "mitten unter uns" versammelten. Konzentration auf das Wesentliche war bei diesem apc die Devise und so wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, dem Gebet viel Raum zu geben. Ein Novum 2010 waren auch die apc-families (Kleingruppen) in denen das Gehörte gemeinsam in der Praxis erlebt werden konnte. Jesus ist "mitten unter uns", gestern, heute und bis ans Ende der Welt!

Der 6. apc fand von 26.-28. Oktober 2012 in Linz statt. Unter dem Motto ER:WECKT gab es ein regelrechtes Programmfeuerwerk und eine nie dagewesene Breite der Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Initiativen vor Ort. Gebet mit den Linzer Gemeinden am Hauptplatz, ein herausfordernder Outreach und ein gemeinsam gestalteter JesusHouse+ Gottesdienst. Außerdem machten die von Salzburg bewährten apc families, die kreativen prayer rooms, eine bewegende prayer night, die verbindende midnight celebration, ein erfrischender Mike Zurbruegg (Schülertreff, Schweiz) und der Lobpreis mit MercyDispense den apc zu einem unvergesslichen und ermutigenden Kongress.

Ein besonderer 7. apc fand von 6. bis 8. Dezember 2014 in Linz (St. Georgen/Gusen) statt. Das Thema be[:long:]ing hat uns eingeladen, unsere Geschichte im Blick auf Gott wahrzunehmen. Aus dieser Geschichte Gottes mit uns wächst die Verantwortung für diese Welt und ihre Menschen. Wir haben gemeinsam entdeckt, wie Gott über alle Zeit hinaus Geschichte schreibt, mit uns, mit unserem Land, mit dieser Welt. Im Erinnern an Gottes Geschichte mit seinem Volk nahmen wir wahr, wo unser zuhause ist ... where we belong. Zumindest ein Satz bleibt wohl noch vielen lange im Gedächtnis: "INRI - Wir lieben und verehren dich, Jesus von Nazareth, König der Juden!”

Als Reaktion auf den apc 2014 gab es ein Jahr später am 7./8. Dezember 2015 in Linz (St. Georgen/Gusen) den INRI-Tag unter dem Motto: "Bist du der König der Juden?".

Aufgrund von abnehmenden Teilnehmerzahlen und dem gleichzeitigen Wunsch "einfach zu beten" fand am 7./8. Dezember 2017 der apc pure in Linz (Rhema Gemeindezentrum) statt. Anstatt tausende Flyer zu verteilen, waren im Vorfeld Jugendleiter herausgefordert, Beter zu berufen und diesen ein apc-Ticket zu überreichen. 56 Menschen folgten der "Berufung" und beteten engagiert und leidenschaftlich für einen neuen Aufbruch in Österreich. Es mag nach einer kleinen Zahl aussehen, doch die Liebe zu Jesus und zu seinem Missionsauftrag machte Hoffnung, dass die Vision von 50 neuen Gebetsteams in Österreich im Jahr 2018 Realität werden kann.

Gebet findet nicht nur an einem Kongress statt und so geht das Beten zuhause weiter. Es ist faszinierend, wie sich diese Gebetskongresse in Österreich auswirken. Teens berichten, dass sie im christlichen Glauben gestärkt wurden. Auf Grund des apc entstanden Gebetsfrühstückstreffen, Schülergebetskreise und vieles mehr. Und es geht weiter!

Paulus schreibt: Ich lasse das, was hinter mir liegt, bewusst zurück, konzentriere mich völlig auf das, was vor mir liegt, und laufe mit ganzer Kraft dem Ziel entgegen, um den Siegespreis zu bekommen – den Preis, der in der Teilhabe an der himmlischen Welt besteht, zu der uns Gott durch Jesus Christus berufen hat.
Philipper 3,13-14

 








Copyright ©2017 Austrian Prayer Congress, Alle Rechte vorbehalten!
Impressum / Design / Webwork
Valid XHTML, Valid CSS